PR JOURNAL

 In KOMMUNIZIEREN HEISST SCHEITERN

Rezension „Kommunizieren heißt Scheitern“ – wie
man kommunikativ durchdringt

In aller Offenheit: Ein Buch, das mit 420 Seiten das Scheitern in der zu
vermittelnden Disziplin verspricht, schreckt mich auf den ersten Blick ab.
Aber die Lektüre hat sich gelohnt! Die erfahrenen Coaches und Trainer
Atilla Vuran und Nina Habers vermitteln in ihrem gemeinsamen Werk
psychologische, neurobiologische und kommunikationswissenschaftliche
Insights zu emotionaler Aufnahmebereitschaft und Berechtigung. Was
bekannt klingen mag, hat dabei einen neuen Ansatz.

Die beiden Autoren liefern zahlreiche Antworten auf die Frage, wie man mit
seiner Botschaft zu seinem Gegenüber durchdringt, so dass dieser sie aufnehmen und
annehmen kann, um ggf. etwas nachhaltig umzusetzen oder zu verändern.

Während sich PR-Ausbildungen und andere Titel am Buchmarkt vor allem mit Inhalt und Form
der Nachrichtenübermittlung beschäftigen, schauen Vuran und Habers auf Faktoren wie
Emotionsmanagement, Empathie, kommunikative Kompetenz, kognitive Verzerrungen sowie
individuelle, soziale und physiologische Wahrnehmungsfilter. Das komplexe Wissen strukturieren
sie dabei klar und reichern es mit zahlreichen Bildern und Beispielen an.

Jedes Kapitel schließt mit einer Kurzzusammenfassung und Hinweisen zur weiterführenden
Lektüre ab. Auch das gesamte Buch enthält eine Zusammenfassung für alle, die sich die Inhalte
schnell erschließen wollen. Begleitend zum Buch ist ein passendes Arbeitsbuch erhältlich, das
Erlerntes verankern soll – der Leser kommt „vom Kennen zum Können“.

„Die Fähigkeit, emotionale Aufnahmebereitschaft herstellen zu können, wird in Zukunft zur
Grundbildung eines jeden Menschen gehören“, so die Autoren in ihrem Schlusswort. Es würde
sicherlich vielen Missverständnissen vorbeugen und wäre eine Bereicherung für menschliches
Miteinander. Für professionelle Kommunikatoren jedenfalls sollte dieses Wissen zur
Pflichtausbildung gehören, um so den Wirkungsgrad ihrer Botschaften maßgeblich zu erhöhen.

Gerade in Zeiten, in denen Unternehmen umfassende Veränderungsprozesse durchlaufen, ist die
Aufnahmebereitschaft der internen und externen Zielgruppen ein elementarer Schlüssel, um
Fürsprecher zu gewinnen, Widerstände abzubauen und Change gelingen zu lassen.

Fazit: Ein innovatives Kommunikationsfachbuch, das komplexes Wissen anschaulich vermittelt
und die Wirksamkeit von Kommunikationsprofis stark verbessern kann.

Titel: Kommunizieren heißt Scheitern: Emotionale Aufnahmebereitschaft und Berechtigung –
die Schlüssel zur Kommunikation der Zukunft; Autoren: Atilla Vuran und Nina Habers; Verlag:
Jünger Medien, Offenbach 2017; Umfang: 420 Seiten; Preis: 26,90 Euro; 1. Auflage; ISBN-Nr.:
978-3-7664-9946-2

Geschrieben von Ulrike Michels, Mönchengladbach
Veröffentlicht: 30. Juli 2018
Zuletzt aktualisiert: 30. Juli 2018

Artikel Online: Rezension „Kommunizieren heißt Scheitern“ – wie man kommunikativ durchdringt

TOP PUBLIKATIONEN
Kontakieren Sie uns!

Wir beantworten Ihre Anfrage umgehend.

Nicht lesbar? Text ändern captcha txt
0

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen